Zurück
Sole-Wärmepumpe mit Tiefensonde

Sole-Wärmepumpe mit Tiefen-
sonde / Hohe Effizienz auch
für kleine Grundstücke


Die Solewärmepumpe mit Tiefensonden ist eine Variante der Erdwärmeheizung, 
hier werden Tiefensonden zur Nutzbarmachung der Erdwärme genutzt. 

Die Erdwärme wird mittels einer Tiefensonde und eines Wärmeträgers, der Sole 
(Wasser mit Frostschutz), zur Wärmepumpe geführt.

Dieses bewährte System der Erdwärmeheizung bieten wir Ihnen maßgeschneidert
zur Geologie Ihres Grundstücks, inklusive der notwendigen Tiefenbohrungen an.

Ihre Vorteile

  • Vorlauftemperaturen bis 65 °C möglich
  • Geringer Platzbedarf in der Heizzentrale durch kompakte Bauweise
  • Platzsparende Installation, Flexibilität in der Verlegung
    (vertikal = Tiefensonde, horizontal = Flachkollektor)
  • Solesonde nicht sichtbar
  • Inkl. integrierte Hocheffizienzpumpen A+, integrierter Wärmemengenzähler
  • Vorbereitet für die Anbindung einer PV-Anlage > Eigenstromnutzung
  • Die ideale Ergänzung
  • Das Heliotherm Plus
Das Prinzip / Sole

In einem Kollektorsystem, das entweder vertikal 
(Erdreich-Solesonde) oder horizontal (Erdkollektor-
System) ausgeführt ist, zirkuliert ein Wasser-
Frostschutzgemisch. 

Durch Wärmeentzug wird die im umliegenden Erd-
reich gespeicherte Sonnenenergie entzogen und
steht für Heizung und Warmwasserbereitung ganz-
jährig zur Verfügung.

System-Steckbrief / Sole
  • mit Tiefensonden
  • Indirektsystem, ganzjährige Nutzung
  • Gütesiegel-geprüfte Wärmepumpen
  • Leistungszahl (COP) 4,78
  • Anlagengrößen: 6 bis 40 kW
  • hohe Lebensdauer, monovalente Nutzung

 

System-Vorteile / Sole
  • System kann wahlweise mit Tiefensonden oder Erdkollektoren verwendet werden
  • Ganzjährige Nutzung der nahezu konstanten Erdtemperatur bei niedrigsten Betriebskosten
  • Geringer Platzbedarf der Tiefensonde, daher selbst bei Reihenhausanlagen optimal geeignet
  • Unabhängigkeit von der Grundwasserqualität aufgrund des geschlossenen Kreislaufs
  • Hohe Betriebssicherheit durch den geschlossenen Kreislauf
  • Internationales Gütesiegel für geprüfte Qualität
  • Geräuscharmer Betrieb

Höchste
Leistungszahlen.

COP 4,78 (Coefficient of performance) Leistungswerte nach EN14511 (EN255)

Frischwasser-
System

Hygienisch einwandfreie und kostengünstige Warmwasser-
bereitung durch das Heliotherm Frischwasser-System

Elektr. Arbeitsmittel-Regulierung

mittels patentierter Heliotherm DSI-Technik - stellt sich automatisch auf geänderte Betriebsbedingungen ein und senkt daher die Betriebskosten enorm.

Heizstabfreie
Zone

Keine elektrische Zuheizung nötig = keine versteckten Kosten

Qualitätssicherung für Wärmepumpen:

Das Gütesiegel für Wärmepumpen wurde 2009 von der EHPA eingeführt, um einheitlich messbare Standards in Europa zu schaffen, nach denen die Qualität von Produkt und Service beurteilt werden können.

Die Vergabe in Österreich erfolgt durch die nationale Gütesiegel-kommission Austria unter dem Vorsitz von Prof. Hermann Halozan/TU Graz.

Die weiteren Mitglieder der nationalen Kommission setzen sich aus ExpertInnen des Energieinstituts Vorarlberg, der Tiroler Wasserkraftwerke sowie aus Vertretern des Vorstands des Vereins Wärmepumpe Austria und einem Vertreter des österreichischen Prüfinstituts (AIT) zusammen.

Das SG Ready-Label:

Wird an Wärmepumpen-Baureihen verliehen, deren Regelungstechnik die Einbindung der einzelnen Wärmepumpe in ein intelligentes Stromnetz ermöglicht.

Qualitätsmanagementsysteme sind das moderne Führungsinstrument schlechthin. Basierend auf der weltweit angewandten Norm DIN EN ISO 9001 ermöglichen sie es Unternehmen jeder Art, ihre Handlungsweise systematisch so zu gestalten, dass die Anforderungen der Kunden
erfüllt werden.

Das heißt: Der Kunde erhält sein Produkt oder die Dienstleistung genau so, wie er sie bestellt hat. Dann ist er zufrieden. Und der zufriedene Kunde bleibt dem Lieferanten treu. Die unabhängige und externe Zertifizierungsstelle ALL-CERT befand, dass Heliotherm sämtliche Anforderungen problemlos und vorbildlich erfüllt.

Das von vielen anderen elektrischen Geräten (Kühlschrank, Leuchtmittel, etc.) bereits bekannte EU-Energylabel ist seit 26. September 2015 für Raumheizgeräte und somit auch für Wärmepumpen verbindlich. Die Effizienz von Heizungs- und/oder Warmwassersystemen ist nun besser vergleichbar. Dabei profitieren Sie als Verbraucher von einer rascheren Entscheidungsfindung hinsichtlich eines effizienten Produkts.

Der Vorsprung der Wärmepumpen ist klar ersichtlich, diese erreichen in der Regel die höchsten Effizienzklassen (A++ & A+++) wobei für Gas- oder Öl-Brennwertkessel physikalisch höchstens die Klasse A möglich ist.

Aufgrund der hohen Jahresarbeitszahlen (JAZ) die Heliotherm Wärmepumpen erreichen, können maximale Förderungen von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern in Anspruch genommen werden.

Die Vergabe der Fördermittel ist regional sehr unterschiedlich.


All rights reserved | Impressum | Datenschutz | Sitemap